Dachreparatur

Aus Rückertstraße 5
Wechseln zu:Navigation, Suche


da es nun im zweiten Jahr in der obersten Wohnung zu Feuchtigkeitseinbrüchen im Winter gekommen ist, die auf die tauenden Schneemassen auf dem Dach, sowie eine nicht ordungsgemäße Dachabdichtung in einer der Dachgauben zurückzuführen war, hat sich Michael die Sache angesehen.

Seiner Meinung nach ist sowohl eine, auf der letzten Eigentümerversammlung vorgestellten, Dachrinnenheizung als auch die Anbringung eines Bleches unterhalb der unteren Dachpfannen bis zur Dachrinne mit ggf. Erhöhung des Abstandes der Dachrinne nicht nötig.


Man müßte nur das dort klaffende Loch schließen :-)

Dachreparatur.jpg

Dies hat er am Montag, den 09.05.2011 kurzerhand gemacht und das rot umrandete Blech aufgeklebt und versiegelt. Desweiteren hat Michael auch noch weitere kleinere Stellen umgebörtelt und versiegelt (blau umkreist)


Somit sollte der nächste Winter ohne weitere nasse Überraschungen kommen können.


Als Entlohnung hat Micheal 50-100€ für die Grillkasse vorgeschlagen, die dann mit der Hausgemeinschaft im Garten sinnvoll ausgegeben werden soll.

Bedenkt man die Ersparnis einer permanent kostenden Dachrinnenheizung oder auch nur das einmalige einrüsten der Fassade, halte ich diesen gemeinnützigen Obulus für nicht übertrieben.

--Markus 08:28, 11. Mai 2011 (CEST)